Ostthüringer Drachen- und Gleitschirmfliegerverein Saalfeld e.V.
Aktuelle Auswahl:
Fluggelände

Altenbeuten

Engerda

Löhma

Knobelsdorf

Rohrbahn
• Startplatz
• Anfahrt
• besondere Hinweise
• Geländeordnung

Zopten/Gräfenthal

besondere Hinweise und Gefahren

Die großen Felder und Wiesen hinter dem Startplatz laden zum Toplanden ein. Das ist aber nur erfahrenen Piloten zu empfehlen. Die im Lee entstehenden Turbulenzen reichen abhängig von der Windstärke und Windrichtung mitunter weit hinter die Hangkante und sind sehr schwer einzuschätzen.
Eine Toplandung im Fluggebiet Rohrbahn ist nur in turbulenzfreien Bereichen möglich. Jeder Pilot trägt dafür selbst die Verantwortung.
Durch unseren Verein wird am Startplatz Rohrbahn ein Luftbild mit Angabe der turbulenten Zone ausgehängt.
Wir bitten alle Piloten um eine verantwortungsbewusste Flugplanung einschließlich Auswahl des Landeplatzes.

  1. aus Sicherheitsgründen gilt beim Soaren bis in 50m Höhe über dem Startplatz Startverbot ab einer Pilotendichte von 10 Piloten!
  2. Landeverbot auf den Flächen hinter dem Starplatz, weil dort starke Turbulenzen herrschen und ein erhöhtes Unfallrisiko besteht.
  3. Am Landeplatz genügend Abstand zur Straße einhalten und Telefonleitung beachten.
  4. Landeverbot auf Koppeln, auf denen Tiere weiden!
  5. Das Befahren von Wiesen ist nicht gestattet!

Zuwiderhandlungen führen zu einem Startverbot auf allen Geländen des Vereins!


Seltene Schlingnatter lebt in der Nähe unseres Startplatzes an der Rohrbahn
Schlingnatter (Coronella austriaca), auch Glattnatter genannt

Zu den typischen Merkmalen zählen u. a. die runden Pupillen

Die seltene ungiftige und harmlose Schlingnatter wurde vor Jahren im Bereich unseres Startplatzes an der Rohrbahn festgestellt.

Aktuell wird durch die Böscha GmbH (Büro für ökologische Studien und chemische Analysen) versucht diesen Bestand wieder nachzuweisen. Dabei haben Mitarbeiter dieses Büros im Randbereich des Startplatzes – Übergang vom gemähten in den bewaldeten Bereich – „Fallen“ aufgestellt, um die Tiere anzulocken.

Es ist wichtig, diese ca. 90 × 60 cm großen schwarzen Kunststoffplatten die mit Ästen und/oder Steinen beschwert sind, an ihren Aufstellorten zu belassen. Sie werden dort bis zum Sommer 2012 aufgestellt bleiben.

Wie können wir mithelfen:

  • Vorhandene Kunststoffplatten an ihren Aufstellorten belassen.
  • Bei Feststellung einer Schlingnatter (welche aufgrund ihrer guten Tarnung regungslos liegenbleibt) diese zu fotografieren (Aufnahme mit Umgebung + Nahaufnahme) und diese Bilder dem Vorstand oder der Böscha GmbH zukommen zu lassen.
  • Leider wurde bereits eine solche Kunststoffplatte entfernt. Wir bitten dringend darum, diese Platte wieder zurück zu bringen.

Weitere Infos:

Die Schlingnattern bleiben nur so lange regungslos liegen, wie sie annehmen, unentdeckt zu bleiben. Wenn sie merken, dass sie entdeckt wurden, fliehen die Tiere. Bitte nicht danach greifen – die Schlangen können dann in ihrer Angst beißen, was zu Infektionen führen kann.

Besucher: 287461